Wahlergebnisse frühestens Mitte Jänner: Internationales Germium prüft Beschwerden

Irakische Parlamentswahl war am 15. Dezember 42 Parteien wollen Ergebnisse nicht anerkennen

Das offizielle Ergebnis der irakischen Parlamentswahlen vom 15. Dezember dürfte vermutlich erst in zwei Wochen kundgemacht werden, wie das Mitglied der Wahlkommission Safwat Rashid in Bagdad sagte. Ursprünglich hatte es geheißen, die Wahlergebnisse sollten Anfang Jänner feststehen.

Ein internationales Gremium habe am Montag damit begonnen, die eingereichten Beschwerden zu untersuchen. Vor Abschluss seiner Arbeiten würden keine Ergebnisse veröffentlicht, hieß es.

42 sunnitische und säkulare Parteien wollten die bisher vorliegenden Teilergebnisse nicht anerkennen. Danach hat das religiöse Schiiten-Bündnis "Vereinigte Irakische Allianz", das von dem pro-iranischen "Obersten Rat für die Islamische Revolution" (SCIRI) von Abdulaziz al-Hakim und der Dawa-Partei von Premier Ibrahim al-Jaafari dominiert wird, die Wahl erwartungsgemäß gewonnen. (apa)