Vorerst gibt es keine Entspannung: Bis zum Wochenende bleibt das Wetter winterlich!

Kein Schneefall mehr am Samstag - Es wird kühler PLUS: Die BILDER vom Schneechaos in Österreich!<br>Nachschauen: Das Wetter in den kommenden Tagen

Die Schneeschaufel sollten die Österreicher bis zum Wochenende noch griffbereit halten. "In den nächsten Tagen geht es winterlich weiter" berichtete Christian Retitzky von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Im Süden und Osten kann es weiterhin schneien, stellenweise auch ergiebig. Erst der Samstag soll weitgehend trocken verlaufen. Auf die weiße Pracht folgt am Sonntag Frost bei Werten bis zu minus vier Grad.

Besonders die südliche Steiermark, Unterkärnten sowie das Süd- und Mittelburgenland werden vor dem Wochenende noch einmal angezuckert. Auf der Pack und der Koralpe im Grenzgebiet zwischen Steiermark und Kärnten können bis zu 20 Zentimeter Neuschnee dazukommen. Vor allem am Donnerstag werde es stärker schneien. Der Niederschlag in tiefen Regionen des Südens und Ostens fällt am Donnerstag und Freitag als Regen oder Schneeregen vom Himmel. Dort werde nur wenig liegen bleiben, kündigte der Meteorologe an. Die Sonne zeigt sich in den kommenden Tagen nur im Westen. Bei Temperaturen bis plus fünf Grad wird es dort auch etwas wärmer. Im Osten steigt die Quecksilbersäule maximal auf plus drei Grad.

Entspannung der Wetterlage verspricht die "Hohe Warte" für Samstag. Schon der Beginn des Wochenendes soll weitgehend trocken verlaufen. Die Niederschläge seien vorerst zu Ende, prophezeite der ZAMG-Experte. Vor allem im Osten und Norden werde es kühl, "in hohen Lagen Niederösterreichs muss man ab Sonntag mit Dauerfrost rechnen." Die Werte im Osten bewegen sich am Wochenende zwischen minus vier und plus zwei Grad. Im Westen kann es etwas wärmer werden.

Ruhiges, aber teils nebeliges Winterwetter sagte der Meteorologe für kommende Woche voraus. "Momentan sind bis zur Wochenmitte keine Schneefälle in Sicht", erklärte Retitzky. Im Osten und Süden können sich tagsüber Hochnebelfelder und Bewölkung halten. Oberhalb der Nebeldecke kann man in den Bergen und im Westen winterliche Sonnenstrahlen genießen. (apa/red)