Volltrunken hinterm Steuer: 30-Jährige verursachte mit 4,15 Promille Auffahrunfall

Unglückslenkerin versuchte danach noch zu flüchten Ab vier Promille besteht laut Ärzten Lebensgefahr

Mit einem rekordverdächtigen Alkoholwert von 4,15 Promille im Blut hat eine Autofahrerin im deutschen Zwickau einen Auffahrunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 30-Jährige an einer Kreuzung auf einen anderen Wagen auf und schob mehrere Fahrzeuge ineinander. Sie selbst und eine andere Autofahrerin wurden dabei am Freitag leicht verletzt.

Anschließend versuchte sie zu flüchten, wurde aber von Zeugen daran gehindert und der Polizei übergeben. Nach Einschätzung von Medizinern besteht schon bei etwa vier Promille Alkohol im Blut Lebensgefahr. (apa)