Vierjähriger bei Faschingsumzug in Ober- österreich überrollt: Innere Verletzungen

Aus Wagen gefallen und unter Anhänger geraten

Ein vierjähriger Bub ist am Sonntagnachmittag in Tarsdorf (Bezirk Braunau) in Oberösterreich bei einem Faschingsumzug aus einem offenen Wagen gestürzt und von einem nachfolgenden Anhänger überrollt worden. Er wurde mit Verdacht auf innere Verletzungen ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Der aus zwei Anhängern bestehende Faschingszug fuhr in der Mitte eines ganzen Konvois und wurde von einem 45-jährigen Landwirt aus Tarsdorf gelenkt. Im ersten Wagen saß der Bub mit drei weiteren Kindern und fünf Erwachsenen, darunter auch seine Mutter. Das offene Gefährt war zwar seitlich mit einem Holzgerüst gesichert, dennoch stürzte das Kind plötzlich heraus und fiel auf die Straße.

Obwohl der Zug sehr langsam unterwegs war, wurde der Bub vom Hinterrad des zweiten Anhängers überrollt. Er musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Vierjährige war nach dem Unfall ansprechbar, es bestand aber der Verdacht auf innere Verletzungen.
(apa)