Verpasste Chance: Meusburger schafft es in
Canberra nicht in ihr 1. WTA-Viertelfinale

Unterlag der Deutschen Schruff in drei Sätzen Sydney: Melzer spielt am Mittwoch gegen Hewitt

Die Österreicherin Yvonne Meusburger hat ihr erstes Viertelfinale in einem Tennis-WTA-Turnier verpasst. Die 22-Jährige scheiterte am Dienstag in Canberra zum dritten Mal in einem Achtelfinale, diesmal zog sie gegen die Deutsche Julia Schruff 7:6 (0),4:6,1:6 den Kürzeren. Da Sybille Bammer mit der Schwedin Sofia Arvidsson im Doppel scheiterte, ist in der australischen Hauptstadt keine Österreicherin mehr dabei.

Mit einem Einzug bei diesem 145.000-Dollar-Turnier wäre "Meuse" in der Weltrangliste auf ein neues Karriere-Hoch geklettert, eine kleine Verbesserung vom aktuellen Platz 143 wird der Vorarlbergerin aber gelingen. Vor Canberra 2006 war Meusburger bereits 2004 in Budapest und Wien in WTA-Achtelfinali gestanden.

Jürgen Melzer spielt am Mittwoch in Sydney in der vierten Partie nach 1:00 Uhr MEZ um den Viertelfinal-Einzug, sein Gegner ist wieder einmal der diesmal topgesetzte Lokalmatador Lleyton Hewitt. Bisher blieb der Deutsch Wagramer gegen den Australier sieglos. Am Schluss des Tages-Programms wird Melzer noch mit Julian Knowle in der ersten Doppel-Runde engagiert sein.

Mauresmo und Schnyder in Sydney out
Im höher dotierten Damen-Turnier in Sydney gab es einige Favoriten-Stürze. So verlor die als Nummer zwei gesetzte Französin Amelie Mauresmo gegen die serbische Linz-Semifinalistin Ana Ivanovic glatt in zwei Sätzen. Die auf Position drei eingestufte Schweizerin Patty Schnyder unterlag der Slowakin Daniela Hantuchova in drei Sätzen. Damit verlor sie nach einem Freilos ebenso ihr erstes Match in der Olympia-Stadt wie ihre Landsfrau Martina Hingis.

Deren belgische Bezwingerin Justine Henin-Hardenne (5) steht nach einem lockeren Zweisatz-Sieg gegen die Russin Wera Duschewina schon im Viertelfinale. Auch Henins topgesetzte Landsfrau und US-Open-Siegerin Kim Clijsters kam locker unter die letzten Acht. Prominente Erstrunden-Opfer im Herren-Turnier in Auckland in der Woche vor den Australian Open waren der US-Amerikaner Robby Ginepri (3) und der Slowake Dominik Hrbaty (4).

(apa/red)