Berührend von

Song haucht dementem
Vater neues Leben ein

Vater und Sohn schmettern im Auto "Quando Quando Quando" - Video wird viraler Hit

Vater und Sohn singen im Auto "Quando, Quando, Quando" © Bild: Youtube/Simon McDermott/vClips Online/Screenshot

Demenz hat viele Gesichter. Das wohl bekannteste ist das des Vergessens. Zudem wird es mit der Zeit immer schwieriger, zu dem Betroffenen durchzudringen. Doch es gibt Wege und Mittel. Oft, so scheint es, kann man die Patienten mit genau den Dingen ein Stück weit ins Leben zurückholen, die ihnen früher große Freude bereitet haben. Das demonstriert Simon McDermott mit einem berührenden Video.

Teddy Mac leidet an Alzheimer. Die Krankheit hat seine Persönlichkeit verändert. Sie hat den alten Mann gewalttätig gemacht. Und natürlich vergesslich. So sehr, dass er seinen Sohn oft nicht mehr erkennt. Doch dieser hat einen Weg gefunden, wie er zu seinem Vater durchdringen kann: über Musik.

Mac war sein Leben lang ein begnadeter Sänger. Und ist es noch immer. Wenn er die Songs hört, die er früher nachgesungen hatte, scheint die Erinnerung wieder wach zu werden. Er erinnert sich an jeden Ton, jede Textzeile. McDermott hat eine derartige Szene aufgenommen: Vater und Sohn sitzen im Auto und geben "Quando Quando Quando" zum Besten. Was für ein Anblick! Das Video wurde zum viralen Hit.

Simon McDermott durchlebte schwere Zeiten. Hilfe fand er unter anderem bei der Stiftung Alzheimer's Society. Im Juni dieses Jahres startete er eine Crowdfunding-Aktion, um ebendiese finanziell zu unterstützen. Bislang wurden 124.875 Pfund (umgerechnet rund 145.280 Euro) gespendet. Mit seinem Youtube-Kanal will McDermott mehr Bewusstsein für die Krankheit schaffen.

Und er hat seinem Vater geholfen, zwei seiner Lieblingssongs aufzunehmen. Ab dem heutigen 23. September kann man "Quando Quando Quando" - auf das wir ja schon einen Vorgeschmack bekommen haben - sowie "You Make Me Feel So Young" und bei iTunes, Amazon und Google Play kaufen. Der Erlös geht zur einen Hälfte an die Familie von Mac und zur anderen an besagte Stiftung Alzheimer’s Society.

WHO-Schätzungen zufolge leiden weltweit rund 47,5 Millionen Menschen an einer Form von Demenz. Tendenz stark steigend. In Österreich sind rund 130.000 betroffen. Diese Zahl wird sich, so die Prognosen, bis zum Jahr 2050 verdoppeln.

Kommentare