USA wollen 50 Mio. $ von Palästinensern zurück: Rückgabe von Hilfsgeldern verlangt

Soll nicht Hamas-Regierung zu Gute kommen

Die USA haben von den Palästinensern die Rückgabe von Hilfsgeldern verlangt, damit diese nicht einer Regierung der radikal-moslemischen Hamas zu Gute kommen können. Nach einer ersten Prüfung der US-Hilfen für die palästinensische Regierung sei zunächst um die Rückgabe von 50 Millionen Dollar (42,1 Mio. Euro) gebeten worden, sagte ein Sprecher des US- Außenministeriums am Freitag. Die Palästinenser hätten dem zugestimmt.

Das Geld war vergangenes Jahr nach dem Abzug Israels aus dem Gaza-Streifen für Infrastrukturprojekte bereitgestellt worden. Das Ministerium will in den kommenden Wochen die Prüfung aller Hilfsgelder abgeschlossen haben.

In den vergangenen zehn Jahren haben die USA etwa 1,5 Milliarden Dollar an die Palästinenser gezahlt. Die meisten Mittel wurden über Nicht-Regierungsorganisationen verteilt. Nach dem Sieg der Hamas bei den Parlamentswahlen hatten die USA angekündigt, ihre Hilfen zu überprüfen. Auch die Europäische Union (EU) hat sich zu einer etwaigen Hamas-geführte Regierung skeptisch gezeigt. Die Organisation hat sich der Vernichtung Israels verschrieben und zahlreiche Selbstmordattentate verübt.

(apa/red)