Fakten von

US-Wahl beginnt - "Early Voting" in ersten Staaten

Unter anderem in Minnesota und South Dakota

In einigen US-Staaten beginnt am (heutigen) Freitag die Präsidenten- und Kongresswahl. Unter anderem in Minnesota und South Dakota können die Bürger bereits jetzt ihre Stimme für die Demokratin Hillary Clinton oder den Republikaner Donald Trump abgeben. Nach und nach folgen weitere Staaten.

Insgesamt ist in 38 der 50 US-Staaten eine Stimmabgabe vor dem eigentlichen Wahltermin am 8. November zulässig. In einigen Fällen geschieht dies per Briefwahl, in anderen in früher geöffneten Wahllokalen.

Bei der Wahl 2012 gaben fast ein Drittel der Wahlberechtigten ihre Stimme früher ab. Experten zufolge könnte der Trend ein Vorteil für Clinton sein, deren Wahlkampfteam als besser aufgestellt gilt. In jüngsten Umfragen liegen die Kandidaten eng beieinander.

Kommentare