US-Armee verliert Glauben an Bush: Zweifel
an Irak-Politik unter Streitkräften wachsen

Unterstützung sank laut Umfrage auf 54 Prozent

Immer mehr Mitglieder der US-Streitkräfte stehen der Irak-Politik von Präsident George W. Bush skeptisch gegenüber. Wie eine von der Zeitschriftengruppe "Military Times" auf ihrer Website veröffentlichte Umfrage unter Armeenangehörigen ergab, sank die Unterstützung für Bushs Irak-Politik innerhalb des vergangenen Jahres von 63 auf 54 Prozent.

In der Armee mehrten sich die Zweifel daran, dass die Regierung Bush ihre Ziele im Irak erreichen könne. Die Unterstützung für Bushs Amtsführung insgesamt sank demnach von 71 auf 60 Prozent.

Für die Umfrage befragte die Verlagsgruppe mehr als 1.200 vornehmlich ältere und ranghöhere Armeeangehörige. Wegen der Auswahl sei die Umfrage möglicherweise nicht repräsentativ, hieß es. Der Trend entspricht jedoch dem in der US-Zivilbevölkerung, die Bushs Arbeit zunehmend kritisch gegenübersteht. (apa)