Uno Shopping Center, Leonding: Stoff-Fahnen aus Bali & eine Willkommenswolke...

Einkaufszentrum bekommt völlig neuartiges Gesicht Architekturbüro Delta entwarf Hingucker-Design

Uno Shopping Center, Leonding: Stoff-Fahnen aus Bali & eine Willkommenswolke...

Die Zeiten, in denen Einkaufszentren eine Ansammlung von Wellblech-Schachteln waren, sind vorbei. Immer mehr Zentren setzen auf Top-Architektur, um Shop-Mieter und Kunden anzuziehen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Jüngstes Beispiel ist das in Leonding bei Linz gelegene Uno Shopping Center, das Ende 2005 in der ersten Baustufe auf rund 41.000 m2 Verkaufsfläche erweitert wurde.

Leicht und geschlossen zugleich
Bei der Revitalisierung und Erweiterung des Centers setzt Architekt Mag. Helmfried Thalhammer auf Licht, Farbe und Bewegung: 180 balinesische Stoff-Fahnen, eine jede von ihnen 12 Meter hoch und 1,20 Meter breit, geben der neuen Fassade des Uno Shopping entlang der Bundstraße B 139 Eigenständigkeit und Unverwechselbarkeit - die Idee der Fahnen-Fassade wurde niemals zuvor in Österreich realisiert. Gleichzeitig fassen die leuchtend orangen Fahnen die 270 Meter lange Fassade zu einer optischen Einheit zusammen. Thalhammer: „Unser Ziel war es, die bisher eher inhomogene Gebäudeteile zu einem architektonischen Ganzen zu machen und ein lebendiges, bewegtes Gebäude zu schaffen, das jeden Tag anders aussieht. Das haben wir durch die Bewegung der Fahnen im Wind mit einfachen, aber wirkungsvollen Mitteln erreicht. So entstehen reizvolle Effekte, die Leichtigkeit und Geschlossenheit vereinen.“

Unübersehbare 'Willkommenswolke'
Um das Zentrum schon von weitem sichtbar zu machen, lassen die Architekten von Delta über den neuen Eingang zum Uno Shopping eine 'Willkommenswolke' schweben: Ein ellipsenförmiger, gasgefüllter Pneu aus brand- und reißfester, glänzender Textilfolie schwebt auf sieben, ca. 12 Meter hohen Stahlstützen über dem Eingang zur Shopping Mall. Der mit einer Entwässerungs-Rinne eingefasste Pneu ist 30 Meter lang, 20 Meter breit und wird von jener Firma gefertigt, die auch für die Überdachung des neuen Münchner Allianz-Stadions zuständig ist.

Farbe und Licht als Leitsystem
Farbe dominiert auch auf den Verkehrswegen rund um das Shopping Center sowie auf dem Vorplatz: Alle Fahrstreifen der Tiefgarage und der gesamte Eingangsbereich sind mit rotem Belag versehen, während der Boden der Auto-Abstellplätze in Grau gehalten ist. Gemeinsam mit einem innovativen Lichtkonzept dient diese Farbgebung auch als Leitsystem, das die hell beleuchteten, roten Fahrstreifen von den dunkleren, grauen Parkplätzen unterscheidet und dem Besucher so den Weg ins Innere des Einkaufszentrums weist.

Nächste Baustufe: Parkdach über Interspar-Verbrauchermarkt
Fassade und Willkommenswolke wurden Anfang September 2005 fertig gestellt und im November 2005 eröffnet. Sie sind Teil eines umfangreichen Zubau- und Facelifting-Projektes, das eine Vergrößerung der Verkaufsfläche von derzeit 36.300 m2 auf rund 41.000 m2 sowie die Erweiterung der Park- und Zufahrtsbereiche umfasst. Die Investitionskosten für die erste Baustufe betragen rund 25 Mio Euro. Mitte September 2005 startete die nächste Baustufe, die bis Frühjahr 2006 fertiggestellt werden soll. Es handelt sich dabei um ein Dachparkdeck über dem Interspar-Verbrauchermarkt, das mit kundenfreundlichen Auf- und Abfahrtsrampen erschlossen und über Rollsteige und Lifte direkt mit dem Center verbunden wird.