Unfall auf A1 zwischen Pöchlarn und Melk: Westautobahn in Niederösterreich gesperrt

Sattelschlepper fuhr auf Kleinbus mit Anhänger auf LKW schleudert von Fahrbahn & kracht in Leitschiene

Wegen eines schweren Unfalls musste Mittwoch früh die Westautobahn (A1) vorübergehend gesperrt werden. Nach Angaben des ÖAMTC fuhr ein Sattelschlepper aus Österreich auf einen Kleinbus mit Anhänger aus Moldawien auf. Verletzt wurde zum Glück niemand, Rettungskräfte wurden nicht zum Unfallort beordert, berichtete Stefan Spielbichler, Sprecher der NÖ Rettungsleitstelle Lebig.

Der Unfall ereignete sich zwischen Pöchlarn und Melk in Richtung Wien. Ein Lkw, der 17 Tonnen Eisenmatten geladen hatte, geriet ins Schleudern, krachte in die Leitschiene und blieb dort hängen.

Der Verkehr wurde kurzfristig über die Wiener Bundesstraße (B1) umgeleitet, umfangreiche Staus waren die Folge. Die Bergungsarbeiten wurden allerdings zügig abgeschlossen, um 10.00 Uhr meldete der ÖAMTC wieder "freie Fahrt".

Burgenland: Glatteis und Lkw-Unfall sorgten für Sperre der A4
Gefrierender Regen und ein Lkw-Unfall führten in der Nacht auf Mittwoch zu einer Sperre der Ostautobahn (A4) im Nordburgenland. Die A4 war laut ÖAMTC zwischen Neusiedl am See und Nickelsdorf von 2.00 bis 6.30 Uhr in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt. Auf der B50 zwischen Gattendorf und Berg kam es ebenfalls zu einem Lkw-Unfall, die Bundesstraße war vorübergehend nicht passierbar.

Problematisch auf der A4 waren Temperaturschwankungen, hieß es von der Autobahnmeisterei Parndorf: In Bruck an der Leitha betrug beispielsweise die Bodentemperatur null Grad, in Nickelsdorf lag sie bei minus 3 Grad. Dazu kamen extreme Wetterbedingungen durch teilweise starken Regen, der zu Matsch- und Glatteisbildung führte. Als auf der Höhe des Parkplatz Zurndorf in Fahrtrichtung Wien ein Lkw umkippte und über die Fahrbahn lag, habe man die Autobahn aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Auf der B50 zwischen Gattendorf und dem niederösterreichischen Berg kam es durch das Glatteis zu einem Lkw-Unfall und ebenfalls zu einer Sperre: Gegen 21.15 Uhr geriet ein Sattelzug ins Schleudern. Das Zugfahrzeug rutschte in den Straßengraben, der Sattelaufhänger stellte sich quer und blockierte die Fahrbahn. Bei der Bergung waren die Feuerwehr Kittsee mit elf Mann sowie ein Caterpillar im Einsatz. Gegen 1.05 Uhr wurde die B50 wieder für den Verkehr frei gegeben.
(apa)