Turnier in Gold Coast: Martina Hingis beim Comeback im Halbfinale ausgeschieden

Gold Coast: 6:1, 6:7(2), 2:6 gegen Nr.1 des Turniers Gold Coast: Finale lautet damit Pennetta - Safarova

Martina Hingis hat sich bei ihrem Comeback im Halbfinale des WTA-Turniers in Gold Coast nach einem 6:1,6:7(2),2:6 gegen die als Nummer 4 gesetzte Italienerin Flavia Pennetta verabschiedet. Die Schweizer Tennisspielerin wirkte nach ihrem Dreisatzerfolg am Vortag vor allem im dritten Satz müde, eine Hüftmuskelverletzung, die sie sich am Ende des zweiten Satzes zugezogen hatte, handicapte die 25-Jährige zusätzlich. Beim Stand von 6:5 im zweiten Satz hatte Hingis auf den Sieg serviert.

"Ich konnte mit ihr mithalten, es war gutes Tennis. Ich glaube nicht, dass jemand erwartet hat, dass ich mich hier so gut schlage", war die ehemalige Nummer 1 des Damentennis nach der Niederlage trotzdem zufrieden. Ihr Antreten im Doppel-Halbfinale (mit der Französin Golovin) musste sie nach der Verletzung absagen.

Flavia Pennetta trifft im Finale am Samstag nun auf die junge Tschechin Lucie Safarova, die im zweiten Halbfinale die Russin Dinara Safina klar in zwei Sätzen (6:4,6:2) besiegte. Die talentierte Safarova hatte im Laufe des Turniers mit Ai Sugiyama und Patty Schnyder bereits die zwei Topspielerinnen ausgeschaltet.

In Auckland lautet das Damenfinale Wera Zwonarewa gegen Marion Bartoli. Die achtplatzierte Russin schlug Daniela Hantuchova 6:2,6:2, Bartoli erreichte durch die Aufgabe der topgesetzten Nadia Petrowa das Finale. Petrowa musste beim Stand von 3:6,6:4,2:1 für Bartoli wegen einer Oberschenkelzerrung w.o. geben. "Ich konnte nicht mehr 100 Prozent geben, da hatte es keinen Sinn mehr, weiterzuspielen", sagte die Russin.
(apa/red)