Trotz steigender Kaffee-Kosten: Kein Preisschock bei Kleinem Braunen und Co.!

Gastronomie verspricht weiter "akzeptable Preise"

Obwohl die Rohstoffpreise für die Kaffeesorte Arabica in den letzten Wochen auf mehr als das Doppelte hochgeschnellt sind, werden Kaffeeliebhaber ihren Kleinen Braunen, Melange und Co. in den heimischen Gastronomiebetrieben auch weiter zu "akzeptablen Preisen" genießen können. Dies versicherte Helmut Hinterleitner, Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

"Ich bin mir sicher, dass Österreichs Gastwirte und Cafetiers bei der Kalkulation ihrer Preise sehr sensibel und verantwortungsbewusst vorgehen", stellte Österreichs "oberster Wirte-Vertreter" in einer Aussendung fest. Es werde nur dort zu Anpassungen kommen, wo es unter Berücksichtigung der gesamten Kostenstruktur des Betriebes notwendig sei.

In einer Dienstleistungsbranche wie der Gastronomie würden neben den reinen Wareneinstandskosten noch eine Reihe anderer Faktoren maßgeblich für die Preisgestaltung sein. Auch Lohnnebenkosten, Energiekosten, Mieten oder kommunale Gebühren und Abgaben kämen zum Tragen. (apa)