Treffen von Blair & Ahern: Wiederbelebung des nordirischen Friedensprozesses in Sicht

Gespräche zur Regierungsbildung werden fortgesetzt

Die Regierungschefs von Großbritannien und Irland haben die rivalisierenden Parteien in Nordirland zur Wiederaufnahme von Gesprächen über eine gemeinsame Regierungsbildung am 6. Februar aufgefordert. Zur Begründung nannten Tony Blair und Bertie Ahern am Donnerstag die jüngsten Schritte der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), mit denen diese im vergangenen Jahr ihre Entwaffnung verkündet und ihre Waffenruhe aus dem Jahr 1997 für dauerhaft erklärt hatte.

Nach ihrem Treffen in Dublin sagten Blair und Ahern, sie setzten sich beide dafür ein, dass es bis zum Ende des Jahres wieder eine gemeinsame Regierung aus Anhängern beider Lager geben werde, wie es im Karfreitagsabkommen für einen Frieden in Nordirland aus dem Jahr 1998 vorgesehen war. (apa)