Tragischer Unfall in Oberösterreich: 87-jährige Frau von Zug überrollt und getötet!

Auto von 25-Jährigen 50 Meter weit mitgeschleift

Eine 87-jährige Frau ist am Donnerstagabend in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) von einem Zug überrollt und getötet worden. Laut Polizei hatte sie den Bahnübergang trotz Schranken überquert. Großes Glück hatte hingegen ein 25-jähriger Pettenbacher (Bezirk Kirchdorf), dessen Auto Freitag früh von einer Lok erfasst und 50 Meter mitgeschleift worden ist: Er wurde nur leicht verletzt.

Die Pensionistin dürfte die Gefahr unterschätzt haben, als sie die Gleise trotz geschlossenem Schranken überqueren wollte. Da die Frau dunkel gekleidet war, bemerkte der Lokführer den Unfall gar nicht. Die Tote wurde erst am Freitag früh gefunden. Mittlerweile hatten schon mehrere Züge die Unglücksstelle passiert.

Relativ glimpflich kam dagegen ein 25-Jähriger in Pettenbach davon, der das Rotlicht-Signal am Bahnübergang übersehen hatte. Ein herankommender Zug erfasste sein Auto und schob es 50 Meter vor sich her. Der Mann konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Laut Polizei rammte die Lok den Wagen auf der leeren Beifahrerseite. Deshalb erlitt der Lenker bei dem Unfall nur leichte Verletzungen.

(apa)