Tourismus-Manager kauft karibische Insel:
Top-'Grundstück' für 300 Villen und 2 Hotels

50 Mio. Dollar für unbewohnte Insel "Dellis Cay" Weitere 500 Mio. Dollar für Investitionen geplant

Tourismus-Manager kauft karibische Insel:
Top-'Grundstück' für 300 Villen und 2 Hotels

Der türkische Tourismus-Manager Cem Kinay hat bekannt gegeben, dass er die bisher unbewohnte Insel Dellis Cay in der Gruppe der Turks & Caicos Inseln für 50 Mio. Dollar gekauft hat. Dort sollen nach eigenen Angaben des Managers 300 Villen und zwei Hotels errichtet werden. Kinay will dafür 500 Mio. Dollar investieren, berichtet der Branchendienst Focus on Travel News.

Kinay will auf der von ihm gekauften Insel "Dellis Cay" ab 2006 mit der Errichtung von Villen beginnen. Die Bauzeit wird voraussichtlich vier Jahre betragen. Der Verkaufspreis einer Villa wird je nach Größe und Lage zwischen 1,5 und zehn Mio. Dollar liegen. Zehn Villen will der Manager ausschließlich türkischen Geschäftsreisenden vorbehalten. Der gebürtige Türke Kinay kam mit 17 Jahren nach Österreich. Er gründete den Reiseveranstalter Gulet und den Cluburlaub-Spezialisten Magic Life. Im Jahr 2000 verkaufte er den Gulet-Anteil an die deutsche TUI, 2004 veräußerte Kinay auch seine Magic Life-Beteiligung an die TUI. Kinay plant auch in Istanbul mehrere Großprojekte.

Eckdaten zur Insel
Dellis Cay mit einer Fläche von drei Mio. Quadratmetern ist eine unbewohnte Insel der britischen Kolonie Turks & Caicos - den östlichen Ausläufern der Bahamas. Die flachen Koralleninseln erfreuen sich bei Reisenden immer größerer Beliebtheit, da die Anreisezeiten von den USA kurz sind. Die Inseln sind insbesondere bei Tauchern beliebt. Die Insel Providenciales hat sich zu einem Qualitätstourismusziel entwickelt. (pte/red)