Tödlicher Unfall in Tunnel Klaus auf A9: Pkw-Lenker nach Crash mit Lkw gestorben

Todesopfer ist 18-jähriger Präsenzdiener aus Kärnten Lkw-Fahrer bei Frontalzusammenstoß leicht verletzt

Ein 18-jähriger Präsenzdiener aus dem Bezirk Wolfsberg in Kärnten ist am Samstagnachmittag bei einem Frontalzusammenstoß in einem Tunnel der Pyhrnautobahn (A9) in Oberösterreich getötet worden. Das gab die Autobahnpolizei Klaus der APA bekannt.

Der 18-Jährige, der erst vor 14 Tagen in Salzburg zum Bundesheer eingerückt war, dürfte gegen 15.00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Tunnel Klaus auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw geprallt sein, so die Ermittler. Der Präsenzdiener wurde dabei in seinem Wagen eingeklemmt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Lkw-Lenker wurde leicht verletzt. Die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig für die Einsatzkräfte, da Teile des völlig demolierten Pkw mehrere hundert Meter weit verstreut im Tunnel lagen. Die Pyhrnautobahn wurde für die Dauer der Aufräumarbeiten in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

(apa/red)