Tödlicher Unfall in OÖ: Von eisglatter Straße
abgekommen und über Böschung gestürzt

23-jähriger Lenker überlebt, Beifahrerin (23) tot

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Sonntag im oberösterreichischen Salzkammergut gekommen. Ein Pkw mit zwei Insassen kam gegen 2.35 Uhr auf der B154 zwischen Oberhofen und Mondsee von der eisglatten Fahrbahn ab, stürzte über eine Böschung und überschlug sich. Die vermutliche Beifahrerin (23) aus St. Georgen am Attergau wurde eingeklemmt und konnte nur mehr tot geborgen werden.

Der vermutliche Fahrer, der 26-jährige Lebensgefährte der Frau aus Oberhofen am Irrsee, wurde bei dem Unfall aus dem Wagen geschleudert und mit schweren Verletzungen ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Laut Angaben der Sicherheitsdirektion für Oberösterreich besteht der Verdacht der Alkoholisierung. Da er auf Grund seiner schweren Verletzungen nicht ansprechbar war, konnte vorerst nicht mit Sicherheit festgestellt werden, ob er das Unfallauto auch wirklich gelenkt hat.

Kärntnerin mit Rollstuhl auf Südautobahn unterwegs
Einen ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmer hat die Klagenfurter Polizei am Samstag auf der Südautobahn (A2) gestoppt. Eine 43 Jahre alte Frau war auf der Autobahnumfahrung Klagenfurt mit ihrem Rollstuhl unterwegs gewesen.

Als die Beamten die Rollstuhlfahrerin anhielten, erklärte sie ihnen, sie wolle zu ihrem Onkel nach Villach fahren, hätte sich aber verirrt. Die offenbar verwirrte Frau wurde von der Polizei in Sicherheit gebracht.
(apa/red)