Tödlicher Angriff: Schwimmerin vor der australischen Küste von drei Haien attackiert

Mitschwimmer glaubten zuerst an einen Scherz 21-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen

Tödlicher Angriff: Schwimmerin vor der australischen Küste von drei Haien attackiert

Haie haben einer Schwimmerin an einem Strand in Ostaustralien tödliche Verletzungen zugefügt. Möglicherweise seien drei Tiere an dem Angriff nahe der Insel North Stradbroke beteiligt gewesen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die 21-Jährige war am Samstag mit einer Gruppe von Freunden schwimmen, als sie plötzlich etwas fünf Sekunden lang unter Wasser gezogen wurde. Als sie wieder auftauchte, rief sie: "Haie!". Die Mitschwimmer hätten zuerst an einen Scherz geglaubt, sagte der Polizist Peter Harding, "bis sie dann das Blut sahen".

Die junge Frau wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in Brisbane gebracht, wo ihr beide Arme amputiert wurden. Außerdem erlitt sie tiefe Bisswunden an Beinen und am übrigen Körper, denen sie am Abend erlag.

Die Behörden vermuten, dass die Schwimmerin von Bullenhaien (Carcharhinus leucas) angegriffen wurde, die in dieser Jahreszeit als besonders aggressiv gelten. Nach dem tödlichen Zwischenfall wurden mehrere Strände der Region in Queensland geschlossen. (apa/red)