Tennistunier in Pattaya: Bammer zog nach Sieg gegen Viratprasert in Achtelfinale ein

Nach Anfangsproblemen sicher mit 6:3,6:3 Jetzt trifft Österreicherin auf Argentinerin Suarez

Die Oberösterreicherin Sybille Bammer steht im Achtelfinale des WTA-Tennis-Turniers in Pattaya. Die 25-Jährige siegte am Dienstag in ihrem Erstrunden-Spiel gegen die Thailänderin Suchanan Viratprasert 6:3,6:3 und trifft nun mit Paola Suarez auf eine weitere Wild-Card-Spielerin. Die Argentinierin setzt sich zum Auftakt äußerst überraschend gegen die topgesetzte Russin Wera Zwonarewa 6:1,6:3 durch.

Bammer hatte in ihren ersten Games bei diesem 170.000-Dollar-Turnier mit der Gegnerin und dem Umfeld große Probleme. "Sie spielt sehr flach und sehr langsam. Und die Bälle springen sehr hoch ab", erklärte die Ottensheimerin nach der Partie. "Die Anlage liegt direkt am Meer. Daher ist es auch sehr windig. Das sind nicht unbedingt meine Bedingungen. Mit der Dauer des Matches kam ich aber besser ins Spiel, im zweiten Satz tat ich mir leichter."

Die Spielzeit von rund eineinhalb Stunden verdeutlicht freilich, dass es trotz des klaren Ergebnisses gegen die als 181. in der Weltrangliste um 116 Positionen hinter Bammer rangierende Lokalmatadorin eine eher zähe Angelegenheit war. Nach dem zweiten Duell mit Viratprasert rechnet sich die aktuelle WTA-65. auch im ersten Vergleich mit Suarez etwas aus. "Wenn ich mich steigere, habe ich gute Chancen. Ich habe nichts zu verlieren."

Suarez ist nur die Nummer 319 im Einzel-Ranking, ihr Karriere-Hoch hatte sie im Juni 2004 allerdings mit Position 9. Ihren vier Einzel-Titeln auf der WTA-Tour stehen freilich 39 im Doppel gegenüber. Die 29-jährige Rechtshänderin mit beidhändiger Rückhand ist mittlerweile zur Doppel-Spezialistin geworden, nimmt da im Computer Platz 12 ein. Die French Open gewann sie mit ihrer Landsfrau Virginia Ruano Pascual viermal (2001, 2002, 2004, 2005).

(apa/red)