Tauschbörse Morpheus vor der Schließung: StreamCast will Filesharing-Tool aufgeben

Bereits dritte Schließung nach eDonkey und Grokster Experten erwarten aber Zunahme der Börsennutzung

Tauschbörse Morpheus vor der Schließung: StreamCast will Filesharing-Tool aufgeben © Bild: morpheus.com

Das Musikbiz freut sich: Das amerikanische Unternehmen StreamCast Networks erwägt, seine Tauschbörse Morpheus zu schließen. Medienberichten zufolge befindet sich die Firma in entsprechenden Verhandlungen mit dem der US-Plattenindustrie.

StreamCast Networks war Ende 2001 gemeinsam mit der Tauschbörse Kazaa von der Musik- und Filmindustrie wegen Verletzung des Urheberrechts verklagt worden. Der Oberste Gerichtshof der USA hatte im Juni 2005 gegen die P2P-Anbieter entschieden, berichtet die Netzeitung. Vor StreamCast hatten sich bereits die Tauschbörsen eDonkey und Grokster dem Druck der Plattenindustrie gebeugt.

Zu früh freuen sollte sich die Plattenindustrie allerdings nicht. Nach Meinung von Eric Garland von BigChampagne LLC, die die Aktivitäten von Tauschbörsennutzern verfolgt, wird die Tauschbörsen-Nutzung weiter zunehmen, so die Netzeitung. "Diese Websites sind geschlossen worden, aber die Software existiert weiter. Die Open Source Community wird auch in Zukunft an neuen, unzensierten Versionen arbeiten." (red)