Wie kann man nur? von

Künstlerin näht Tasche
aus einer toten Katze

Nun wurde das befremdliche Accessoire versteigert. Ist es okay, so etwas zu tun?

Katzen-Handtasche © Bild: trademe.co.nz/Screenshot

Es gibt schon viele Geschmacklosigkeiten in puncto Mode. Doch dieses Accessoire übertrifft alles. Eine neuseeländische Künstlerin ließ es sich nicht nehmen, eine Handtasche aus einer - Sitzen Sie? - echten Katze zu nähen. Wir sagen: Pfui Teufel! Und wie sehen Sie das?

Vor etwa sieben Jahren fand Claire Third laut "stuff.co.nz" das arme Tier am Straßenrand. Leblos. Der Kopf war einwandfrei, der Rest zerquetscht. Also entschloss sich die Künstlerin, das Tier mit nach Hause zu nehmen und es - Was denn sonst? - in ihrer Tiefkühltruhe zu lagern.

Es kommt gelegentlich vor, dass Third tote Tiere am Straßenrand findet und mit nach Hause nimmt. In der Regel sucht sie dann nach den ehemaligen Besitzern, indem sie eine Nachricht in den lokalen Supermärkten aushängt. So auch dieses Mal. Es meldete sich aber niemand. Quasi ein Freibrief für Third, sich nach drei Monaten Wartezeit ans Werk zu machen.

Katzen-Handtasche
© trademe.co.nz/Screenshot

Third entschied sich, aus der Katze eine Handtasche zu nähen. Das Accessoire wurde dann auch in einer Ausstellung gezeigt. Verkauft wurde es damals nicht. Nun versteigerte die Künstlerin ihr Werk auf "trademe.co.nz" an. Erstaunlicherweise gab es zahlreiche Bieter. Um genau zu sein 44. Schließlich wechselte die Tasche für 545 Neuseeland Dollar (rund 356 Euro) ihren Besitzer.

Wir fragen uns: Aus welchem Grund will man eine Katzenhandtasche besitzen? Oder ist es etwa dasselbe, wie wenn man sich an einer Krokotasche erfreut (was ein Mensch mit Gewissen wohl aber auch nur dann tun kann, wenn er nicht weiß, unter welchen qidrigen Bedingungen die armen Tiere leben und sterben müssen)? Dürfte man, wenn man all dies verwerflich findet, etwa auch keine normale Lederhandtasche tragen? Und was treibt einem Menschen dazu, eine Tasche aus einer Katze zu nähen?

Third bezeichnet sich als Tierliebhaberin. Sie selbst besitzt zwei Hunde und versichert, nichts gegen Katzen zu haben. Der Erlös der Tasche soll übrigens in ein neues Dach und einen neuen Gartenzaun fließen.

Ist es okay, aus einer Katze eine Handtasche zu nähen?

Ergebnisse anzeigen

Kommentare