Südkorea bestätigt Vormachtstellung im Short Track: Doppelsieg bei Damen & Herren

1.000 Meter Herren: Ahn holt Gold vor Lee 1.500 Meter Damen: Gold für Jin vor Choi

Die Eisschnellläufer aus Südkorea haben am Samstagabend bei den XX. Olympischen Winterspielen in Turin die Short Track-Bewerbe dominiert. Sowohl bei Damen als auch bei Herren feierten die Südkoreaner Doppelsiege.

Ahn Hyun-So holte sich seine zweite Goldmedaille. Er setzte sich im Rennen über 1.000 Meter vor seinem Landsmann Lee Ho-Suk sowie dem US-Amerikaner Apolo Anton Ohno durch. Zuvor hatte Ahn bereits das Olympia-Rennen über 1.500 Meter für sich entschieden.

In der 1.500-Meter-Konkurrenz der Damen setzte sich Jin Sun-Yu vor ihrer Team-Kollegin Choi Eun-Kyong und der Chinesin Wang Meng durch. Die ursprünglich als Dritte eingelaufene Südkoreanerin Byun Chun-Sa wurde disqualifiziert. Die Doppel-Olympiasiegerin von Salt Lake City, Yang Yang A aus China, war überraschend schon im Halbfinale ausgeschieden.

1.500 m Damen:
1. Jin Sun-Yu KOR 2:23,494 Minuten
2. Choi Eun-Kyung KOR 2:24,069
3. Wang Meng CHN 2:24,469
4. Erika Huszar HUN 2:25,405
5. Amanda Overland CAN 2:26,495.
B-Finale:
6. Jewgenia Radanowa BUL 2:29,314
7. Yuka Kamino JPN 2:29,540
8. Kim Hyo-Jung USA 2:29,978
9. Marta Capurso ITA 2:30,054
10. Katia Zini ITA 2:30,164

Keine Österreicherin am Start.

1.000 m Herren:
1. Ahn Hyun-Soo KOR 1:26,739 Minuten
2. Lee Ho-Suk KOR 1:26,764
3. Apolo Anton Ohno USA 1:26,927
4. Rusty Smith USA 1:27,435
5. Li Ye CHN 1:29,918

(apa)