Fakten von

Streit um Geld in Salzburg mit Elektroschocker und Fußtritten

24-Jähriger nach Auseinandersetzung nicht mehr ansprechbar - Mutmaßlicher Täter rasch festgenommen

Ein Streit um einige 100 Euro zwischen zwei Männern ist am Mittwochabend im Salzburger Stadtteil Morzg eskaliert. Ein 26-Jähriger hat dabei seinen um zwei Jahre jüngeren Gegner mit einem Elektroschocker attackiert. Anschließend trat er laut Zeugen mehrmals mit dem Fuß gegen das Gesicht des auf dem Boden liegenden Mannes. Der 24-Jährige war nicht mehr ansprechbar. Er wurde ins Spital eingeliefert.

Der Täter floh nach der Auseinandersetzung mit dem Auto. Die Polizei konnte aber rasch ausforschen, um wen es sich handelt und wo sich der Mann aufhält. Sie erwirkte eine richterliche Hausdurchsuchung. Mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra und eines Hundeführers wurde der 26-Jährige in einer Wohnung festgenommen. Der Mann bestreitet die Gewalttat. Motiv dürfte gewesen sein, dass der 24-Jährige dem Älteren Geld schuldete, das er möglicherweise zu Unrecht an sich gebracht hatte. Auch eine illegale Bankomat-Behebung mit der Karte des 26-Jährigen steht im Raum.

Der mutmaßliche Gewalttäter wurde nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Salzburg in Puch-Urstein eingeliefert.

Kommentare