Staubwolke aus der Sahara über Iberischer Halbinsel: Luftbelastung drastisch gestiegen

Madrid: Behörden raten von Sport im Freien ab

Anhaltende Südwinde haben eine Staubwolke aus der Sahara auf die Iberische Halbinsel getrieben. Der Wüstenstaub ließ in der Südhälfte Spaniens in zahlreichen Städten die Werte der Luftbelastung drastisch ansteigen. In Madrid rieten die Behörden den Bewohnern der Hauptstadt davon ab, im Freien Sport zu treiben.

Wie die Stadtverwaltung am Sonntag mitteilte, blieben die Werte der Luftverschmutzung jedoch unterhalb der Alarmschwelle. Die Meteorologen erwarteten, dass die Staubwolke in den kommenden Tagen über den Atlantik abziehen wird. (apa)