Skilanglauf-Doppelverfolgung: Smigun eroberte erstes Damen-Gold für Estland!

Umjubelter Sieg vor starker Tschechin Neumannova

Estland hat eine neue Nationalheldin. Kristina Smigun feierte am Sonntag im ersten Langlauf-Bewerb der XX. Winterspiele in Pragelato einen Sprintsieg in der 15-km-Doppelverfolgung vor der Tschechin Katerina Neumannova (1,9 zurück) und holte damit nach Andrus Veerpalu in Salt Lake City (15 km) den zweiten Langlauf-Olympiasieg für das kleine baltische Land, den ersten einer Dame.

Die Spiele in Salt Lake City waren enttäuschend verlaufen, doch nun eroberte die 28-Jährige nach dem WM-Triumph in der Verfolgung von 2003 ihren zweiten großen Titel. Neumannova wurde wie schon 2002 Olympia-Zweite, Bronze ging an die Russin Jewgenija Medwedewa-Abrusowa (+14,5). Weltcup-Spitzenreiterin Marit Björgen (NOR), die eine Erkrankung überwunden hatte, gab mit deutlichem Rückstand schon auf dem ersten 7,5-km-Abschnitt (klassisch) auf.

Smigun setzte sich auf dem abschließenden Skating-Teil erst im Finish an die Spitze und gewann sicher.

Doppelverfolgung der Damen (2 x 7,5 km)
1. Kristina Smigun EST 42:48,7 Min.
2. Katerina Neumannova CZE +1,9 Sek.
3. J. Medwedewa-Abruzowa RUS +14,5
4. Kristin Stormer Steira NOR +18,1
5. Gabriella Paruzzi ITA +30,2
6. Beckie Scott CAN +31,9
7. Olga Sawialowa RUS +35,0
8. Justyna Kowalczyk POL +36,9
9. Julia Tschepalowa RUS +50,8
10. Hilde Pedersen NOR +51,8

(apa/red)