Skandal an oberösterreichischer Schule: Lehrer rauchte mit Schülern mehrmals Joints

Französischer Pädagoge wurde fristlos entlassen Direktorin: "Die Kinder waren von ihm begeistert"

Skandal in einer oberösterreichischen Schule: Ein französischer Assistenzlehrer hat mehrmals Joints mit Schülern geraucht. Das haben verdeckte Ermittlungen der Polizei ergeben. Die Direktorin der Schule sprach auf Anfrage der APA am Mittwoch von einem "bedauerlichen" Vorfall. Der Pädagoge wurde fristlos entlassen.

Der 24-jährige Franzose habe bereits das zweite Jahr an der Schule unterrichtet und sei bisher nie auffällig geworden, berichtete die Direktorin. Er habe sich stets freundlich und nett verhalten. Der Assistenzlehrer habe sich mit den Schülern gut verstanden. "Sie waren von ihm begeistert", sagte die Schulleiterin.

(apa/red)