Sexy Berufe von

Scharf oder nicht?

Ärztin oder Sekretärin? In welchen Jobs Männer Frauen total anziehend finden

Sexy Berufe - Scharf oder nicht? © Bild: Corbis

Frauen stehen auf erfolgreiche Männer. Solche, die Karriere machen und es im Leben zu etwas gebracht haben. Das sagt man jedenfalls. Aber worauf stehen eigentlich Männer? Welche Berufe finden sie so richtig sexy?

Sie erinnern sich vielleicht noch an folgende Szene in Sex and the City: Miranda Hobbes, erfolgreiche Anwältin, blitzt während eines Speed-Datings bei einem nach dem anderen ab - und das, sobald sie gesagt hat, was sie beruflich so treibt. Grund genug mit einer Lüge aufzuwarten. Und akkurat: Als Flugbegleiterin hat Miranda plötzlich die freie Wahl.

Ganz klar: Manche Jobs sind eben sexier als andere. Aber ist der Beruf der Stewardess tatsächlich das A und O in Sachen Sexappeal? Die Online-Partneragentur Elite hat bei rund 12.600 Singles nachgefragt - und zu folgendem Ranking der begehrtesten Berufe gekommen: Nicht zu schlagen in Sachen Schärfe sind Ärztinnen (Platz 1), Journalistinnen (Platz 2 - der weibliche Teil der NEWS.AT-Redaktion dankt) und Krankenschwestern (Platz 3).

Miranda Hobbes liegt als Anwältin übrigens überraschenderweise auf Platz 4 (während es die Flugbegleiterinnen gar nicht unter die Top 10 geschafft haben). Es folgen auf Platz 5 Lehrerinnen und an sechster Stelle Architektinnen. Jetzt wird es exotisch: Mit Musikerinnen (Platz 7), Schauspielerinnen (Platz 8) und - Überraschung - Models (Platz 9) können sich die Herren der Schöpfung auch durchaus anfreunden. Gerade noch unter die begehrtesten 10 Berufe haben es dann noch die Managerinnen geschafft.

Schlechte Karten also für Sekretärinnen, Kellnerinnen & Co.? Nicht unbedingt. Einen gewissen Sexappeal haben auch diese Jobs. Bindungswillige Männer, die einen Uniabschluss haben oder beruflich sehr erfolgreich sind, suchen zwar normalerweise Frauen mit ähnlichem Bildungsniveau, doch sie verlieben sich auch oft (häufiger übrigens als Frauen!) karrieretechnisch gesehen "nach unten".