Schwerste Niederschläge seit 20 Jahren: Mindestens fünf Tote durch Regen in Lesotho

Brücken, Felder, Häuser und Straßen unter Wasser

Bei den schwersten Regenfällen seit 20 Jahren sind in dem von Südafrika umgebenen Bergkönigreich Lesotho mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Tausende mussten ihre Häuser und Hütten verlassen, berichtete der südafrikanische Rundfunk am Freitag unter Berufung auf den Krisenstab in Lesotho.

Brücken, Felder, Häuser und Straßen stehen nach dem Bericht unter Wasser oder wurden durch Erdrutsche unter Geröll und Schlamm begraben. Der Sachschaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Herabstürzende Felsen hätten Panik unter der Bevölkerung ausgelöst, zitierte der Rundfunk einen Beamten.
(apa)