Schweres Seebeben erschüttert den Südatlantik: Aber kein Tsunami ausgelöst

Stärke 7,3: Beben 4.000 km südlich von Buenos Aires

Ein schweres Seebeben hat am Montag ein entlegenes Gebiet im Südatlantik erschüttert. Obwohl die Erdstöße eine Stärke von 7,3 erreichten, wurde keine Tsunami-Welle ausgelöst.

Nach Angaben des US-Instituts für Geologie USGS lag das Zentrum des Bebens rund 4.000 Kilometer südöstlich von Buenos Aires. Die Stärke des Bebens reiche nicht aus, um einen ozeanweiten Tsunami auszulösen, sagte der USGS-Geologe Bruce Presgrave. Auch die enorme Wassertiefe und die horizontale Bewegung des Bebens hätten einen Tsunami verhindert.

Im Dezember 2004 hatte ein Seebeben der Stärke 9,15 einen Tsunami im Indischen Ozean ausgelöst. Dabei kamen über 230.000 Menschen ums Leben oder sind seitdem vermisst.

(apa)