Schweizer Alpin-Ski-Team: Martin Rufener neuer Herren-Cheftrainer

45-jähriger Berner Nachfolger des Steirers Karl Frehsner

Der Nachfolger des Steirers Karl Frehsner als neuer Herren-Cheftrainer des Alpin-Ski-Teams der Schweizer heißt wie erwartet Martin Rufener. Der 45-jährige Berner, der am Montag in seiner Heimatstadt von Swiss-Ski als neuer Männer-Betreuer der Eidgenossen präsentiert wurde, war in den 80er und frühen 90er Jahren in den USA bzw. Kanada als Coach tätig, aber seit zehn Jahren nicht mehr im Weltcup aktiv.

Rufener hat sich als "Mann im Hintergrund" einen Namen in der Ski-Szene gemacht. Von 1983 bis 1990 betreute er die US-Damen und holte mit ihnen in Bormio 1985 drei WM-Medaillen. Seine Spitzenfahrerin war Tamara McKinney, die Weltcup-Gesamtsiegerin von 1983.

Danach arbeitete der Schweizer drei Jahre in Kanada. Zuletzt war er in der Helikopter-Branche tätig und bei den Ski-Weltmeisterschaften 2003 in St. Moritz Pistenchef der Herren-Rennen.

Steckbrief Martin Rufener:
Geburtstag: 4. Februar 1959
Beruf: Helikopter-Pilot, Trainer
Zivilstand: Verheiratet
Wohnort: Interlaken

Ski-Trainer-Karriere:
1991-1993 Cheftrainer Herren beim Kanadischen Skiverband
1984-1991 Cheftrainer Damen beim Amerikanischen Skiverband
1980-1984 Trainer Europacup Damen beim Schweizerischen Skiverband

Erfolge als Ski-Trainer:
Bronzemedaille mit Tamara McKinney an der WM 1989 in Vail
3 Medaillen mit Diann Roffe (Gold), Tamara McKinney (Bronze) und Eva Twardokens (Bronze) an der WM 1985 in Bormio (APA/Red.)