Schock für Stadtoberhaupt: Feuer zerstörte Wohnung von Innsbrucks Bürgermeisterin

Hilde Zach und ihr Lebensgefährte blieben unverletzt

Die Wohnung von Innsbrucks Bürgermeisterin Hilde Zach (V) ist Mittwoch früh durch einen Brand großteils zerstört worden. Die Ursache war nach Angaben der Berufsfeuerwehr vorerst unklar. Die Stadtchefin und ihr Lebensgefährte konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen.

Das Feuer war im Wohnzimmer ausgebrochen. Zach bemerkte den Brand gegen 4.15 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf die benachbarten Häuser verhindern. Die Bürgermeisterin und ihr Partner wurden zunächst wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung mit der Rettung in die Klinik gebracht. Beide blieben jedoch unversehrt.

In der Altstadt-Wohnung im vierten Stockwerk entstand erheblicher Sachschaden. In den Räumlichkeiten hatten sich unter anderem mehrere Kunstgegenstände befunden.

Die Ermittlungen zur Brandursache waren im Gang. Brandstiftung wurde allerdings ausgeschlossen. Die Innsbrucker Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Hötting waren mit insgesamt 40 Mann und zehn Fahrzeugen im Einsatz.

(apa)