Schock in Sölden beim Aprés Ski: Mann drohte am Telefon mit Bombenexplosion!

Disco mit 500 Personen musste geräumt werden Polizei durchsuchte Lokol: Kein Sprengsatz gefunden

Eine Bombendrohung hat am Mittwoch in Sölden für Aufregung gesorgt. Gegen 22 Uhr hatte ein bisher unbekannter Mann über den Polizeinotruf gewarnt, in einem Lokal am Postplatz im Zentrum der Stadt eine Bombe deponiert zu haben, berichtete die Sicherheitsdirektion für Tirol. Die Disco wurde evakuiert, rund 500 Personen wurden vom Besitzer und der Polizei ins Freie gebracht. Die anschließende Suche blieb ergebnislos, nach Mitternacht "durften die Leute weiterfeiern", sagte ein Sprecher der Polizei.

Die Bombe werde zwischen 23 und 23.30 Uhr explodieren, hatte der Täter gedroht: "Es wird eine Katastrophe gegeben." Als die angegebene Uhrzeit verstrichen war, durchsuchte die Polizei das Lokal, gegen Mitternacht konnte Entwarnung gegeben werden. Nach dem unbekannten Mann wird derzeit gefahndet, um sachdienliche Hinweise werde gebeten, so die Sicherheitsdirektion. Der Anruf wurde von einer Telefonzelle in der Nähe der Disco getätigt. (apa/red)