Schneechaos in China: Mindestens 160.000 Bahnreisende sitzen auf den Stationen fest

Zahlreiche Menschen wegen Neujahrsfest unterwegs Viele mussten draußen in der Kälte auf Züge warten

Wegen heftiger Schneefälle sind in China mindestens 160.000 Fahrgäste in drei großen Bahnhöfen blockiert. Viele von ihnen wollten zum bevorstehenden chinesischen Mondneujahrsfest nach Hause oder zu Verwandten fahren, doch fielen auf der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung des Landes zahlreiche Züge aus. Demnach konnten allein vom Pekinger Westbahnhof rund 100.000 Menschen zunächst nicht abreisen. Viele mussten draußen in der Kälte warten.

Am Bahnhof von Zhengzhou, der Hauptstadt der zentralen Provinz Henan, saßen weitere 60.000 Menschen fest. In der alten Kaiserstadt Xian im Westen waren 3000 bis 4000 Bahnreisende betroffen. Bis Freitag Mittag (Ortszeit) normalisierte sich der Zugverkehr laut staatlichem Fernsehen wieder weitgehend. (apa/red)