Schladming 2013 von

Die Hot-Spots der Ski-WM

Zwischen Tennishalle und Disco. Wo Teams, Promis und Fans feiern werden.

Das Zielstadion der Planai in Schladming © Bild: APA/Gindl

Die Ski-Weltmeisterschaft 2013 in Schladming wird nicht nur das sportliche Highlight des Jahres, auch das Partyvolk wird auf seine Kosten kommen. Die ganze Innenstadt - vom WM-Stadion bis ans Ende des Hauptplatzes - wird Bühne sein. Entlang des sogenannten Fan-Circles sind die Hot-Spots für Partytiger und WM-Anhänger angesiedelt. Wer Promis auf den Fersen ist, sollte rund um das Sporthotel Royer die Augen offen halten.

Zentraler Punkt des Geschehens ist die Showbühne am Medal Plaza direkt vor dem Rathaus, zwischen Zielgelände und Hauptplatz gelegen. Dort finden die Medaillenzeremonien - moderiert von Armin Assinger - statt, und es gastieren etwa Andreas Gabalier, Rainhard Fendrich, Opus, Nazareth und Kevin Costner mit seiner Band "Modern West". Der Eintritt zu den Konzerten, die jeweils um 20.00 Uhr beginnen, ist mit gültigem Ticket des jeweiligen Renntages frei.

Die wichtigsten Stationen für WM-Anhänger sind im sogenannten Fan-Circle eingebunden. Der Rundgang beginnt beim Ziel-Stadion und führt über den Hauptplatz bis zur Gösser-Alm für geladene Gäste, vorbei an der Milka-Erlebniswelt und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die schokoladige Anlaufstation soll vor allem die Kinder der 30.000 Fans, die täglich zu den Rennen erwartet werden, anlocken. Dort kann man die Kleinen bei geschultem Personal für einige Stunden betreuen lassen. Gleich nebenan in der Gösser-Fan-Arena, einem beheizten Zelt für etwa 2.300 Besucher, wird Public-Viewing geboten - ideal für alle, die kein Ticket ergattern konnten.

Das Steiermark-Dorf
Ebenfalls frei zugänglich ist das Steiermark-Dorf am nördlichen Ende des Hauptplatzes - auch dort gibt es die Rennen auf Großbildschirmen. Hier gibt es einheimische Spezialitäten, vom "Volks-Doping" Kernöl bis hin zur deftigen Jause. Eine weitere Station am Hauptplatz ist der WM-Pavillon, wo Rest-Tickets für die einzelnen Rennen verkauft werden und der als Info-Drehscheibe rund um das Mega-Spektakel dient. Wer die innere Einkehr dem Trubel vorzieht oder wer für Siege beten möchte, dem sei der nur einen Steinwurf vom Zielgelände entfernte "Tauernhof" ans Herz gelegt. Dort bietet die evangelische Kirche die Möglichkeit der Besinnung.

Freilich wollen die Besucher einen Blick auf die Prominenz erhaschen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich etwa vor dem Haus Ski Austria, das gleich hinter dem Ziel beim Kreisverkehr errichtet wurde. Ein weiterer beliebter Treffpunkt der Society ist das doppelstöckige, 1.200 Personen Platz bietende Nobelzelt, in dem Audi und der ÖSV ihre hochrangige Gästeschar bewirten.

VIPs zwischen Tennishalle und Disco
Die Silber-VIP-Gäste lassen es sich in der umfunktionierten Tennishalle des Sporthotels Royer schmecken. Wichtige Anlaufstelle der Prominenz ist die Hohenhaus Tenne direkt im Ziel. "Wir haben sogar noch Karten anzubieten", weiß Hausherr Christian Steiner. Die Preise für Einzeltickets am Dach der Hohenhaus Tenne bewegen sich übrigens zwischen 215 Euro und 830 Euro pro Tag.

Direkt gegenüber der Hohenhaus Tenne hat Steiner zusätzlich ein echtes, eben erst auf einem Berg abgetragenes Almhaus wiederaufbauen lassen: die "Pichlmayralm". Serviert werden hier edle Weine und kulinarische Köstlichkeiten. Prominente WM-Gäste hautnah erleben kann man auch noch in der Nähe des "Tirol Bergs", der nur geladenen Gästen vorbehalten bleibt. Beim Sporthotel Royer, das die FIS für sich reserviert hat, dürfte ebenfalls der eine oder andere VIP zu sehen sein. Arnold Schwarzenegger und Kevin Costner sollen dort absteigen.

Wo die Teams feiern
Die großen Ski-Nationen haben vorgesorgt und ihre Domizile längst reserviert. So wird das Schweizer Skiteam im Posthotel am Hauptplatz feiern - wenn es was zu feiern gibt. Ein paar Meter weiter, im Gasthaus Brunner, haben die Franzosen Quartier bezogen. Sollte der Südtiroler Christof Innerhofer als einer der Favoriten in der Abfahrt eine Medaille gewinnen, wird er das im "Wintergarten" tun. In diesem Quartier etwas abseits des Hauptplatzes haben sich die Italiener einquartiert.

Und sollte Tina Weirather 31 Jahre nach ihrem Papa Harti in Schladming das erhoffte Edelmetall für Liechtenstein holen, kann sie gleich im Ziel bleiben. Die kleine Ski-Nation ist während der WM im Ski-Rock-Cafe im Planet Planai daheim. Unweit des WM-Stadions hat übrigens das US-Skiteam einen eigenen Parkplatz gemietet. Lindsey Vonn, Ted Ligety und Kollegen werden neben dem "Tauernhof" ihren riesigen Truck abstellen.

Deutsche im Nachbarort
Dann wäre da noch das deutsche Skiteam: Das hat sich im Nachbarort Haus einquartiert. Am Schlossplatz direkt neben dem Rathaus wurde der "DSV-WM-Treff" errichtet. Dort wollen Maria Höfl-Riesch und Christian Neureuther auf ihre Erfolge anstoßen. Die rot-weiß-roten Ski-Asse nächtigen traditionell im Hotel Pichlmayrgut.

Kommentare