Rodler Markus Kleinheinz kommt endlich in Fahrt: Platz vier im letzten Trainingslauf

Russe Demtschenko Schnellster in Abschlusstraining Schweizer Olympiasieger Zöggeler kommt zu Sturz

Der Russe Albert Demtschenko hat am Donnerstag im Abschlusstraining für den olympischen Rodelbewerb im Herren-Einsitzer inoffiziellen Bahnrekord erzielt. In 51,316 Sekunden war der Europameister im sechsten und letzten Trainingslauf im Eiskanal in Cesana Pariol um mehr als zwei Zehntelsekunden schneller als der zweitplatzierte Olympiasieger Armin Zöggeler, der zuvor einen Sturz verzeichnet hatte.

Markus Kleinheinz präsentierte sich zum Abschluss endlich als Medaillenanwärter für die Konkurrenz am Samstag und Sonntag (je zwei Läufe). Nach Problemen in den bisherigen Fahrten kam der Tiroler auf Rang vier (0,426 zurück). Rainer Margreiter bewies als Sechster und Siebenter Konstanz und zählt auf der schwierigen, enorm schnellen Bahn zum weiteren Kreis der Kandidaten auf Edelmetall. Bestzeit im ersten Lauf des Tages erzielte der Deutsche Jan Eichhorn (51,833), der auch am Vortag vorangelegen war.
(apa/red)