Fakten von

Prozess gegen Amokfahrer - "Er hat immer mehr gelacht"

Zeugin über Schwerverletzte: "Hat nicht mehr ausgesehen wie ein Mensch"

Eine Zeugin schilderte am Freitagnachmittag, dass sie den Amokfahrer in der Herrengasse ganz aus der Nähe gesehen hat. "Je mehr Leute auf sein Auto aufgeprallt sind, umso mehr hat er gelacht", beschrieb sie das Horrorszenario, als der Geländewagen mehrere Personen erwischte. Eine andere Zeugin erzählte, dass eine der Schwerverletzten schrecklich zugerichtet war.

Die Frau konnte als Zeugin nur unter Tränen erzählen, wie sie versucht hatte, ein Mädchen gerade noch vor dem Auto wegzuziehen. "Zuerst hat es so ausgeschaut, als würde er nicht mehr auf Personen zufahren, dann hat er umgeschwenkt", beschrieb sie den Kurs des Wagens. Eine Studentin konnte nicht ausweichen: "Ich habe versucht, sie wegzuziehen, da hat er sie schon mitgenommen." Die Verletzte sei dann irgendwie in einem Kleiderständer vor einem Geschäft gelegen, aber "das hat nicht mehr ausgeschaut wie ein Mensch." Sie dachte, die Frau wäre tot, doch "dann hat sie sich bewegt und ich habe gesagt, sie soll ganz still liegen, damit noch nicht mehr passiert", erzählte die Zeugin. Sie selbst überstand den Vorfall zumindest körperlich unbeschadet, mittlerweile ist auch die Studentin wieder gesund.

Eine andere Zeugin sah das Gesicht des Amokfahrers ganz aus der Nähe und war überzeugt, "je mehr Leute auf das Auto aufgeprallt sind, umso mehr hat er gelacht."

Alen R. meinte zu allen Aussagen "es tut mir sehr leid, aber ich kann mich nicht erinnern."

Kommentare