Programmiertes Verkehrschaos verhindern:
Winterreifenpflicht für Lkw kommt noch 2006

Kraftfahrzeuggesetz-Novelle demnächst im Ministerrat Pühringer und ÖAMTC für Pkw-Winterreifenpflicht

Im nächsten Winter gilt die Winterreifen- und Schneekettenmitnahmepflicht für Lkw. Das sieht die 27. Kraftfahrzeuggesetz-Novelle vor, die demnächst in den Ministerrat eingebracht wird. "Wir haben damit darauf reagiert, dass durch den verstärkten Frachtverkehr aus dem Osten immer mehr ausländische Lkw ohne geeignete Ausrüstung auf Österreichs Straßen unterwegs sind", sagte Verkehrsminister Hubert Gorbach.

Eine Winterreifenpflicht für Pkw sei hingegen "nicht sinnvoll", betonte Gorbach, da laut Untersuchungen bereits 98 Prozent der Personenkraftwagen eine den winterlichen Verhältnissen angepasste Bereifung haben. Der Landeshauptmann von Oberösterreich, Josef Pühringer (V), forderte dagegen am Montag als eine Konsequenz aus dem Schneechaos der vergangenen Tage die generelle Einführung der Winterreifenpflicht für Pkw.

"Winterliche Verhältnisse auf Österreichs Straßen führen trotz des vorbildlichen Einsatzes der Räumkommandos immer wieder zu chaotischen Verkehrsverhältnissen, weil nach wie vor einzelne Autofahrer mit Sommerreifen unterwegs sind", so Pühringer. Eine Winterreifenpflicht für Pkw könnte Unfälle vermeiden und die Verkehrssicherheit heben. Auch für den ÖAMTC ist es "durchaus vorstellbar, die verbleibenden schwarzen Schafe durch gesetzliche Vorschriften dazu zu zwingen, auf Schnee- oder Eisfahrbahn nur mit geeigneter Ausrüstung zu fahren", wie der Club in einer Aussendung mitteilte.

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) und der ÖAMTC begrüßten die Winterreifenpflicht für Lkw. Der VCÖ forderte in diesem Zusammenhang mehr Kontrollen und empfahl Autofahrern Winterreifen von Oktober bis Ostern.

Auch in der Architektur müsse man Lehren aus den vergangen Tagen ziehen, sagte Pühringer. "Flachdächer sollte man grundsätzlich überdenken", forderte der Landeshauptmann. (apa)