"profil": 22 % orten stärkeren politischen Einfluss auf ORF-Nachrichtensendungen

23 % konstatieren Qualitätsverlust bei Nachrichten

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, sind 22 % der Österreicher der Ansicht, die politischen Parteien würden stärker als vor fünf Jahren versuchen, politischen Einfluss auf die Nachrichtensendungen des ORF auszuüben. 15 % der Befragten orten heute weniger versuche der Einflussnahme. Für 44 % hat sich die Situation seit Antritt der schwarz-blauen Koalition nicht verändert.

Die Qualität der Nachrichtensendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist im selben Zeitraum nach Ansicht von 31 % der Befragten gestiegen. 23 % konstatieren eine Verschlechterung der Qualität, 40 % meinen, das Qualitätsniveau sei konstant geblieben.

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen "profil"!