Neuer Riesenshop von

Primark eröffnet in SCS

Dritter Standort ab Dezember: neue Österreich-Filiale des irischen Mode-Diskonters

Primark © Bild: 2012 Getty Images/Sean Gallup

Preisbewusste Shopper wird diese Nachricht freuen: Primark eröffnet eine dritte Filiale in Österreich! Nach Innsbruck und Gerasdorf gibt es ab Dezember einen Standort in der SCS.

Schon jetzt prangen große Plakate in der SCS, die auf einen heiß ersehnten Neuzuwachs hinweisen. Ab Dezember gibt es in der Shopping City Süd eine Filiale des irischen Mode-Diskonters Primark. Es ist der dritte Standort nach jenem im Sillpark-Einkaufszentrum in Innsbruck und jenem im G3 Shopping Resort Gerasdorf. Wiener haben somit in naher Zukunft zwei Geschäfte in Stadtnähe, die sie ansteuern können. Aber auch für den Rest Österreichs gibt es gute News: in den anderen Hauptstädten sind ebenfalls Shops angedacht.

Der Mode-Diskonter hat in Österreich ordentlich eingeschlagen. Wer etwa am Samstag im G3 bei Primark shoppen möchte, muss sich auf Schlangen durchs ganze Geschäft einstellen. Schon beim Eingang erhält man riesige Bags, in denen man seine Schnäppchenfunde quer durch die 5.000 Quadratmeter große Filiale schleppen kann.

Das Erfolgsgeheimnis des Mode-Riesen ist schnell auf den Punkt gebracht. "Primark ist so billig wie Kik und trendy wie H&M", erklärte etwa das renommierte deutsche Wirtschaftsmagazin brand eins. Kleider um 10 Euro, Shirts um 4 Euro und dazu auch noch megagünstige Schuhe, Schmuck, Taschen und Wohnaccessoires lassen das Herz von Shoppingqueens höher schlagen.

Die niedrigen Preise erklärt Primark mit seiner Keine-Werbung-Policy, allerdings steht die Kette auch - wie viele Konkurrenten - durch die Billigproduktion in Bangladesch in der Kritik. Durch den veherrenden Fabrikseinsturz im April 2013, bei dem hunderte Arbeiter ihr Leben verloren, wurden die Produktionsbedingungen der großen Mode-Diskonter weltweites Thema. Primark unterstützt seither Opfer und Hinterbliebene der Katastrophe.

Kommentare