Politik von

Was blieb von Schwarz-Blau?

Kurt Kuch über Ermittlungen gegen Ex-Minister

Politik - Was blieb von Schwarz-Blau? © Bild: NEWS

Ich trau mich das fast nicht auszusprechen: Aber wenn das so weitergeht, muss ich meinem früheren Turnlehrer Karl Schweitzer – unser Verhältnis war schon zur Schulzeit nicht gerade das beste – in den kommenden Monaten persönlich gratulieren: Nicht weil Schweitzer demnächst 60 Jahre alt wird, sondern weil er sich ex post unaufhaltsam zum saubersten Regierungspolitiker der schwarz-blau-orangen Ära aufschwingt.

Keine Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn, und die Option auf eine fette Politikerpension nach altem System hat er auch nicht gezogen. Viele Regierungskollegen hat Schweitzer ja nicht mehr, die noch nicht auf einer Beschuldigtenliste einer Staatsanwaltschaft oder knietief im Privilegiensumpf stehen. Jetzt, wo auch noch Maria Rauch- Kallat, Gattin des Lobbyinggrafen Alfons Mensdorff, zur Beschuldigten in der Grippemasken- Affäre mutierte.

Im Visier der Justiz stehen ja schon: Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-Innenminister Ernst Strasser, Ex-Justizministerin Karin Gastinger, Ex-Vizekanzler Hubert Gorbach und Ex-Verteidigungsminister Herbert Scheibner. Eine Aufzählung der Politpensionäre nach altem Bezugsmodell erspare ich uns an dieser Stelle. Dafür reicht der Platz bei weitem nicht aus. Aber immerhin: Der Sportstaatssekretär war sauber. Herzlichen Glückwunsch!