Olympische Winterspiele 2014: Sieben Bewerber reichten Unterlagen beim IOC ein

Neben Salzburg bemühen sich auch Almaty, Borjomi, Jaca, Pyeongchang, Sotschi und Sofia

Alle sieben Bewerber um die Olympischen Winterspiele 2014 haben fristgerecht zum 31. Jänner ihre Unterlagen beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) in Lausanne eingereicht. Salzburg, Almaty/Kasachstan, Borjomi/Georgien, Jaca/Spanien, Pyeongchang/Südkorea, Sotschi/Russland und Sofia/Bulgarien mussten dabei in einem 25-Fragen-Katalog unter anderem ihre Planungen zu Sportstätten, Finanzierung, Transport, Unterbringung und Sicherheit offen legen.

Das IOC-Exekutivkomitee wird im Juni entscheiden, ob es alle sieben Bewerber als Kandidaten für die Winterspiele in acht Jahren zulässt. Gewählt wird der Gastgeber der Winterspiele nach Vancouver 2010 von der IOC-Vollversammlung im Juli 2007 in Guatemala. (apa)