Österreicher-Klub Xanthi erstmals im UEFA-Cup

Leitner und Gager schalten im Mittelfeld

Österreicher-Klub Xanthi erstmals im UEFA-Cup

Zwei Österreicher feierten am Wochenende die erfolgreiche Qualifikation für den Fußball-Europacup 2002/03. Xanthi mit Jürgen Leitner (Bild) und Herbert Gager qualifizierte sich mit einem 1:0-Sieg gegen Ethnikos erstmals in der Klubgeschichte für den UEFA-Cup.

Xanthi ist zwei Runden vor Saisonende nicht mehr von Rang fünf der griechischen Meisterschaft zu verdrängen. Gilbert Prilasnig spekuliert mit Aris Saloniki noch mit Rang sechs, der ebenfalls einen Platz im Europacup bedeutet.

Leitner und Gager bilden die Schaltstelle im Spiel von Xanthi, die beiden Österreicher nehmen im 4-4-2-System die zwei zentralen Mittelfeld-Positionen ein. "Es läuft viel besser als erhofft, es ist sicher mein bestes Jahr bisher", freute sich Leitner. Der 26-jährige Ex-Austrianer war im Sommer des Vorjahres von Wien nach Griechenland gezogen und hat noch eine Jahr Vertrag mit Option auf ein weiteres. Leitner war unter Otto Baric schon im Teamkader, hat aber noch kein Länderspiel bestritten. Bisher hoffte er unter Baric-Nachfolger Hans Krankl vergeblich auf einen Anruf.

Gager wird nicht mehr im Europacup zu sehen sein. Dem 32-Jährigen wurde zwar eine Vertragsverlängerung angeboten, da aber sein Kind in die Schule kommt, kehrt der vierfache Teamspieler nach Österreich zurück und wird Betreuer in der Akademie in Hollabrunn.