Perfekt getimt von

So kommen Sie
nie wieder zu spät

US-Forscher lüften Geheimnis pünktlicher Menschen - und geben fünf Tipps

Mann in Eile © Bild: Shutterstock.com

Gehören Sie zu jenen Menschen, die von einem Termin zum nächsten hetzen und es nur mit Müh und Not schaffen, pünktlich zu kommen? Dann sind Sie hier genau richtig. Forscher der Washington University in St. Louis haben untersucht, was Pünktliche anders machen, und fünf Tipps eruiert, mit denen selbst chronische Zuspätkommer gut in der Zeit liegen.

1. Legen Sie sich einen Zeitplan zurecht

Regel Nummer eins: Erstellen Sie einen Zeitplan. Überlegen Sie sich, was alles auf dem Programm steht und wie viel Zeit Sie für die einzelnen Aufgaben benötigen. Bleiben Sie dabei unbedingt realistisch. Es bringt nichts außer Stress und Frustration, mehr Aufgaben einzuteilen, als man zu erledigen in der Lage ist. Regel Nummer zwei: Halten Sie sich an den von Ihnen erstellten Zeitplan. Wer ihn bei erster Gelegenheit über Bord wirft, läuft Gefahr, zeitlich aus dem Ruder zu laufen. Wenn nötig, programmieren Sie auf Ihrem Handy den Timer, der Sie an Ihre Termine erinnert.

2. Bauen Sie Zeitpuffer ein

Oft macht einem ein unerwartetes Ereignis einen Strich durch die Zeitrechnung. Der Arbeitstermin dauert länger als gedacht, der Zug verspätet sich ... und schon ist das ganze Timing im Eimer. Daher ist es laut "stern.de" wichtig, dass Sie sich einen Zeitpuffer einbauen. So kommen Sie selbst dann noch pünktlich, wenn Ihnen ein nicht absehbarer Grund kostbare Zeit raubt. Veranschlagen Sie für jeden Termin ein bisschen Zusatzzeit - vor allem dann, wenn Sie bereits ahnen, dass es knapp werden könnte. Und vergessen Sie nicht, Wegzeiten einzuberechnen.

3. Setzen Sie Prioritäten

Überlegen Sie: Was ist wirklich wichtig und kann keinesfalls verschoben werden? Und was kann ruhig noch ein bisschen warten? Nach reiflicher Prüfung werden Sie erkennen, dass einige Angelegenheiten oberste Priorität haben und andere wiederum weniger dringlich sind als gedacht. Ist die Zeit nun knapp, versuchen sie nicht auf Biegen und Brechen alle Aufgaben unter den Hut zu bringen. Adaptieren Sie Ihre To-do-Liste je nach vorhandenen Ressourcen: Erledigen Sie, was keinesfalls warten kann, und verschieben Sie, was weiter unten auf der Prioritätenliste steht.

4. Behalten Sie die Uhr im Blick

Sie arbeiten und arbeiten und plötzlich stellen Sie mit Entsetzen fest, dass Sie eigentlich schon bei Ihrem nächsten Termin sein sollten ... Wer seinen Job gerne macht, wird es genießen, sich in die Arbeit zu vertiefen. Dabei sollten Sie aber niemals auf die Zeit vergessen. Behalten Sie stets die Uhr im Blick. Ohne sich dabei zu stressen, versteht sich. Doch achten Sie darauf, dass Sie mit Ihren Aufgaben und Terminen gut in der Zeit liegen. Ist das nicht der Fall, sollten Sie Punkt 3 auf den Plan rufen.

5. Meiden Sie Zeitfresser

Das Telefonat mit der Schwiegermutter, der Plausch mit dem Kollegen am Kaffeeautomaten ... Alles schön und gut. Nur nicht dann, wenn Sie eigentlich schon auf dem Weg zu Ihrem nächsten Termin sein sollten. Auch wenn es Ihnen schwer fällt: Fassen Sie den Mut und unterbrechen Sie das Gespräch - oder jegliche andere Tätigkeit, für die im Moment nun mal nicht der richtige Zeitpunkt ist. Denken Sie an Ihren Zeitplan - und daran, um wie viel angenehmer es ist, pünktlich zu sein ohne sich hetzen zu müssen.

Kommentare