NEWS: Politische Geheimtreffen vor der Neubestellung der ORF-Spitze im Sommer

Sportchef Oberhauser neuer Favorit als ORF-Infochef VP-Molterer klopfte schon bei SPÖ und Grünen an

Im Sommer wird die ORF-Spitze neu bestellt. Die Wiederwahl Monika Lindners als Generaldirektorin dürfte ausgemachte Sache sein. Heißer Kandidat für den Posten des Informationsdirektors ist Sportchef Elmar Oberhauser.

Die ÖVP will dem angeschlagenen Regierungspartner BZÖ gern zwei seiner vier Stiftungsräte abluchsen. Doch selbst falls das BZÖ wieder einmal umfallen würde, hätte die ÖVP im Stiftungsrat mit 17 Stimmen immer noch nicht die absolute Mehrheit. Die Wahl Monika Lindners als neue (alte) Generaldirektorin bei der ORF-Wahl im Sommer 2006 gilt freilich bereits als ausgemacht, da Caritas-Präsident Franz Küberl - parteifreier Stiftungsrat und die nötige 18. Stimme zur absoluten Mehrheit im entscheidenden Gremium - bereits seine Zustimmung signalisiert hat. Der bisherige Favorit für die Informationsdirektion - oder als Fernsehdirektor -, ORF-Chefredakteur Werner Mück, hat derzeit allerdings wenig Chancen auf einen weiteren Aufstieg, da die ÖVP dafür die Zustimmung einer anderen Partei bräuchte.

In geheimen Gesprächen klopfte ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer bei Rot und Grün bereits an, ob sie sich einen Informationsdirektor Elmar Oberhauser vorstellen könnten. Der derzeitige ORF-Sportchef gilt zwar als "Bürgerlicher", wäre aber auch für SPÖ und Grüne "akzeptabel", hört man aus den Oppositionsreihen. Allerdings müsse das "Gesamtpaket passen". Mück würde im Fall einer Wahl Oberhausers freiwillig in Pension gehen.

Noch mehr Polit-Stories finden Sie im aktuellen NEWS!