NEWS-Gallup-Umfrage: SPÖ 41 %, ÖVP 38%, Grüne 12 %, FPÖ 6 % und BZÖ 2%

Schüssel bei Kanzler-Direktwahl mit 48% vor "Gusi" 57 Prozent wollen Schüssel als VP-Spitzenkandidaten

Werden die Spitzenkandidaten bei der Nationalratswahl das Rennen um Platz eins entscheiden? Es wird jedenfalls ganz knapp, wie eine aktuelle Gallup-Umfrage in der aktuellen NEWS-Ausgabe belegt.

Die SPÖ liegt mit 41 Prozent (minus eins gegenüber Oktober 2005) voran,
- die ÖVP unverändert bei 38 Prozent.
Die Grünen liegen derzeit bei 12 Prozent, die FPÖ bei sechs (minus eins), das BZÖ bei 2 (plus eins).

Bei diesem knappen Stand gewinnt die Zugkraft der Spitzenkandidaten an Bedeutung. Und da zeigt sich:
- Bundeskanzler und "Titelverteidiger", ÖVP-Vorsitzender Wolfgang Schüssel, liegt deutlich besser als seine Partei. Bei einer Bundeskanzler-Direktwahl käme er auf 48 Prozent der Stimmen und läge damit deutlich vor
- dem Herausforderer und SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer, den 38 Prozent direkt ins Bundeskanzleramt wählen würden. Der SPÖ-Spitzenkandidat schneidet damit etwas schwächer als seine Partei ab.

57 Prozent der 400 Befragten wollen, dass Wolfgang Schüssel die ÖVP als Spitzenkandidat in die Nationalratswahl führen soll, 36 Prozent finden, es sollte einen anderen Spitzenkandidaten geben. Bei Alfred Gusenbauer ist die Entscheidung viel knapper: 48 Prozent sind für ihn als Spitzenmann, 47 wünschen sich eine Alternative.

Gallup fragte auch, welche der beiden großen Parteien als stimmenstärkste Partei aus der Wahl hervorgehen wird. Ergebnis: 62 Prozent halten die SPÖ für die kommende Siegerin, nur 30 Prozent die ÖVP.
In der Koalitionsfrage gibt es den klaren Wunsch nach einer großen Koalition: 36 der Befragten wollen eine unter einem Kanzler Schüssel, 22 eine unter einem Kanzler Gusenbauer. 15 Prozent favorisieren Rot-Grün, neun Prozent Schwarz-Grün.

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen NEWS!