NEWS: BetandWin will in laufender Saison auf das Trikot vom FC Barcelona

Boss Bodner: "Verhandlungen sehr weit gediehen" Beteiligung an "Premiere Win" ist unwahrscheinlich

Noch in der laufenden Saison will der börsennotierte Internet-Sportwettenanbieter BetandWin.com als erster Trikotsponsor des Traditionsfußballvereines FC Barcelona einsteigen, wie Unternehmensvorstand Manfred Bodner in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erklärt. Am vergangenen Wochenende habe BetandWin sehr konstruktive Gespräche mit Joan Laporta, Präsident des Traditionsvereins FC Barcelona und seinem Vizepräsidenten Marc Ingla geführt, so Bodner zu NEWS.

Von Seiten des Spitzenfußballklubs sei auch der Wunsch geäußert worden, dass BetandWin noch in der laufenden Saison einsteigt, erklärt Bodner im NEWS-Gespräch. Dies bedeutet, dass die Verträge bis 31. Jänner unterzeichnet werden müssen. An diesem Stichtag endet die Frist, bis zu der die Fußballclubs dem Europäischen Verband UEFA melden müssen, wie die aktuellen Dressen aussehen. Gelingt es nicht, die Verhandlungen bis dahin abzuschließen, werde die kommende Saison angepeilt. Rund 50 Millionen Euro will sich BetandWin einen dreijährigen Sponsorvertrag kosten lassen. Das österreichische Unternehmen wäre damit der erste Trikotsponsor in der 107jährigen Geschichte des FC Barcelona.

BetandWin will aber nicht nur einfach mit seinem Logo auf die Dressen des Traditionsvereines. "Das Trikot ist eine Oberfläche, auf dem man auch andere Botschaften verbreiten kann", verrät Bodner im NEWS-Gespräch seine ambitionierten Pläne für ein großangelegtes Charity-Konzept. So soll es Tage geben, an denen das Trikot für bestimmte Botschaften zur Verfügung gestellt wird. Auch andere Spitzen-Fußballvereine sollen mitmachen. "Ich möchte die Top-10-Klubs für dieses Konzept gewinnen", so der BetandWin-Boss zu NEWS.

Unwahrscheinlich scheint hingegen derzeit eine Beteiligung von BetandWin am Wettkanal "Premiere Win" des börsennotierten Pay-TV-Senders Premiere. "Ich präferiere derzeit eher einen Providervertrag mit Premiere als ein Joint-Venture", relativiert Bodner Pläne, 25 Prozent des Wettkanals zu übernehmen gegenüber NEWS. BetandWin will auf seinem rasanten Wachstum bei seiner Kernkompetenz bleiben - "und die heißt ganz klar Online-Gaming", erklärt der BetandWin-Vorstand im NEWS-Gespräch.

Lesen Sie die ganze Stpry im aktuellen NEWS!