NEWS von

Alois Stöger über Abtreibungen

Gesundheitsminister: "Schwangerschaftsabbrüche in allen Regionen anbieten"

NEWS - Alois Stöger über Abtreibungen © Bild: APA/Schlager

Abtreibungen sollen in ganz Österreich in öffentlichen Spitälern möglich sein, fordert Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) im Interview in der aktuellen Ausgabe von NEWS: "Schwangerschaftsabbrüche sollen in allen Regionen angeboten werden".

Vor allem dass in Tirol und Vorarlberg kein öffentliches Krankenhaus Abtreibungen durchführt, ist Stöger ein Dorn im Auge: "Es wird ja eine ganze Personengruppe, nämlich die Frauen, nicht ernst genommen, wenn es in ganz Westösterreich kein Angebot gibt. Das geht nicht." Frauen hätten das Recht zu entscheiden, ob sie einen Abbruch wollen oder nicht, "da brauchen sie keine Bevormundung". Daher müsse es auch in den Spitälern ein Angebot geben: "Hier haben die Länder eine Verantwortung."

Es müsse zwar nicht in jedem Bundesland, aber zumindest in jeder Region ein öffentliches Krankenhaus geben, das Abtreibungen durchführt, stellt der Gesundheitsminister klar: "Es geht aber nicht, dass man Schwangerschaftsabbrüche aus ideologischen Gründen prinzipiell nicht anbietet."

Mehr zum Thema lesen Sie in NEWS 31/2011!

Kommentare

Schwangerschaftsabbruch sind lt Bestattungsrecht Fehl- od. Totgeburten Durch die Bestattung Wien beerdigt kann die Verabschiedung und der Termin des Begräbnisses auf http://www.bestattungwien.at/ , Begräbnistermin und Ort kann mit Namen des Verstorbenen auf http://www.friedhoefewien.at/ online abgerufen werden.
Da die meisten vor Kinder auf Grund ihres Schwangerschaftsabbruchs tot den Mutterleib verlassen, handelt es sich um Leibesfrüchte.
Laut Wiener Bestattungsrecht sind Fehlgeburten alle still = totgeborenen Kinder unter 500 Gramm
Von der Feuerhalle Wien Simmering http://www.krematoriumwien.at/ habe ich folgende Zahlen für Begräbnisse von Fehlgeburten im Auftrag des Wiener Gesundheitsamtes: 2001: 166 , 2002: 229 , 2003: 214 , 2004: 189 , 2005: 245 , 2006: 205 , 2007: 96 , 2008: 236 , 2009: 215 , 2010: 237 , 2011: 128 Fehlgeburten.

Bevor eine Musilmin abtreibt .... wird sie von der Familie getötet... ;)

Aber Bitte!, bieten Sie es ihnen an... so lassen sich einige Steuern sparen ;)

Seite 1 von 1