Nächstes Wiener Derby im Happel-Stadion: Ausschreitungen provozierten Umsiedlung

276. Match zwischen Rapid & Austria am 5. März Frühjahrsauftakt der Hütteldorfer im Prater-Oval?

Das 276. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria geht am 5. März (15:30 Uhr) im Happel-Stadion über die Bühne. Die Hütteldorfer, die in dieser Partie Heimrecht haben, entschieden sich auf Grund der Vorkommnisse im jüngsten Aufeinandertreffen am 22. Oktober im Horr-Stadion für ein Ausweichen in den Prater. Damals wurde Austria-Goalie Joey Didulica von Rapid-Fans mit diversen Gegenständen, darunter Leuchtraketen, beworfen. Das Spiel begann erst mit 30-minütiger Verspätung.

Rapid entschloss sich nach einem Treffen mit dem für den Spielbetrieb zuständigen Bundesliga-Vorstand Thomas Zlabinger und Vertretern der Exekutive, auf ein Derby im Hanappi-Stadion zu verzichten. Durch die zwei Siege in den bisherigen Saison-Duellen (3:1 Hanappi-, 2:0 Horr-Stadion) haben die Grün-Weißen die Chance, drei Derbys in einem Spieljahr an drei verschiedenen Schauplätzen zu gewinnen. Zuletzt gelang dies den Hütteldorfern 1927/28 (2:1 auswärts Ober St. Veit, 4:2 daheim Pfarrwiese, 3:1 auswärts Hohe Warte).

Gut möglich, dass Rapid noch vor dem Derby ein Meisterschaftsspiel im Happel-Stadion absolviert. Die Austragung der Heimpartie zum Frühjahrsauftakt am 18. Februar (18:30 Uhr) gegen SV Mattersburg scheint auf Grund des tiefgefrorenen Bodens im Hanappi-Stadion gefährdet zu sein, über eine Verlegung ins rasenbeheizte Happel-Stadion soll bis 10. Februar entschieden werden.

Neo-Trainer Georg Zellhofer, der mit seiner Mannschaft ins Trainingslager bei Jerez reiste, könnte damit im Prater sein Debüt vor eigenem Publikum feiern. Kein schlechtes Omen, schließlich saß auch sein Vorgänger Josef Hickersberger in seinem ersten Rapid-Heimspiel im Happel-Stadion auf der Betreuerbank. Der Neo-Teamchef musste damals aber eine 1:2-Niederlage gegen die Admira einstecken.

(apa/red)