Nach Streit um Termin: Italiener werden am 9. und 10. April neues Parlament wählen

Endlich Einigung zwischen Ciampi und Berlusconi

Die Italiener wählen am 9. und 10. April ein neues Parlament. Darauf haben sich Staatspräsident Ciampi und Ministerpräsident Berlusconi am Donnerstagabend offiziell verständigt. Das Parlament, dessen Legislaturperiode zu Ende geht, werde im Februar aufgelöst, berichtete das staatliche italienische Fernsehen.

Zuvor hatte es in Rom zeitweise Streit um den genauen Wahltermin gegeben. Umfragen zufolge liegt das Mitte-Links-Lager mit dem Spitzenkandidaten Prodi derzeit vor der Mitte-Rechts-Koalition Berlusconis, die seit fünf Jahren regiert. (apa/red)